Die italienische Küche ist so variantenreich wie kaum eine andere auf der Welt. So ist es kein Zufall, dass es auch äußerst vielfältige Saucen aus Italien gibt. Manche Saucen sind leichter, manche schwerer (gehaltvoller) – für’s Kochen gilt für Pasta-Gerichte das ungeschriebene Gesetz „je schwerer die Sauce, desto dicker die Nudeln“. Doch klar ist auch, dass man immer diejenigen Nudeln kochen sollte, die einem zu der gekochten Sauce am Besten schmecken werden!

Italienische Saucenvarianten

Da es so viele verschiedene Saucen gibt, die in italienischen Restaurants serviert werden, ist es klug, wenn man die Saucen in unterschiedliche Kategorien einordnet.

leichte Saucen
Die folgenden Saucen sind nicht so sehr gehaltvoll, wenn man Sie richtig kocht und die geeigneten Zutaten verwendet. So sollte man bei Spaghetti aglio e olio zum Beispiel ein sehr gutes Olivenöl verwenden, um kein „zu fettiges“ Gericht zu kochen. Auch bei der allseits beliebten Tomatensauce (al pomodoro) sollte man darauf achten, dass man original italienische Tomaten verwendet (nicht püriert kaufen, sondern am Stück). Die leichten Basissaucen:

  • al burro (Butter)
  • al pomodoro (Tomaten)
  • aglio e olio (Knoblauch und Öl)

schwerere Saucen
Wer gerne mit schwereren Saucen kocht mag es gerne deftig und rezent. Spaghetti Carbonara, Rigatoni della Mamma (Bolognese) oder Pesto sind gerade mit einem frischen Salat als Beilage immer sehr beliebt.

  • bolognese (Tomaten und Hackfleisch)
  • carbonara (Sahne, Schinken und Eier)
  • al pesto (Pesto = Zerdrücktes)

Saucen mit Meeresfrüchten
Wie bereits in einem anderen Artikel auf unserer Webseite zu lesen war, spielen auch die Meeresfrüchte in der italienischen Küche, eine große Rolle. Aufgrund dessen gibt es hier nun auch eine eigene Kategorie für „Saucen mit Meresfrüchten“.

  • ai frutti di mare (Meeresfrüchte)
  • alle cozze (Miesmuscheln)
  • alle vongole (Venusmuscheln)

weitere Saucen-Spezialitäten
Hier soll die Liste der italienischen Saucen noch kein Ende nehmen. Es gibt noch einige unbekanntere Saucenspezialitäten aus Italien. Zum Beispiel Rehsauce, Wildschweinsauce, Hasensauce oder Hirschsauce. Auch der eigenen Kreativität sind in Sachen Saucen aus Italien kaum Grenzen gesetzt. Es gibt so viele gute Zutaten aus dem italienischen Feinkost-Bereich, so dass sich immer ein feine Soße zaubern lässt!